Abwesenheit von Lehrkräften auf Grund von Krankheit, Klassenfahrten oder Fortbildung machen Änderungen des Stundenplanes oftmals unumgänglich. Der Vertretungsunterricht an unserer Schule soll die Unterrichtsversorgung vor allen Dingen qualitativ sichern. Dies ist der Grund, weshalb wir ein für unsere Schule abgestimmtes Vertretungskonzept ausgearbeitet haben.

Die wesentlichsten Punkte dieses Konzeptes sind:

  • Vertretungsunterricht wird in der Regel als Fachunterricht nach den Vorgaben der zu vertretenden Lehrkraft gehalten. Sollte ein entsprechender Fachunterricht nicht durchgeführt werden können, wird die Lehrkraft Grundkenntnisse in einem ihrer Fächer oder allgemeine Kompetenzen unterrichten.
  • Alle zu vertretenden Lehrkräfte sind gehalten Planungsunterlagen für vorhersehbare Vertretungsfälle bereitzustellen.
  • Neben der Vertretungsbereitschaft der an der Schule unterrichtenden Lehrkräfte können wir externe Lehrkräfte über Zeitverträge beschäftigen.
  • Kleinere Lerngruppen können zusammengelegt werden. Randstunden können bei kurzfristigem Unterrichtsausfall (Krankheit) abgehängt werden
  • Unser Bestreben ist, dass unsere Schüler auf jeden Fall während der Regelunterrichtszeit in der Schule verbleiben.


Wir hoffen allerdings auch auf Ihr Verständnis, wenn aufgrund unvorhersehbarer Krankheitsfälle unser Vertretungskonzept nicht durchführbar ist.