Logo Nachhaltigkeitsschule HP

 

von Carlowitz Realschule plus Weisenheim am Berg rezertifiziert sich als „Umweltschule in Europa“ und wird „Internationale Nachhaltigkeitsschule“

 

Die Schule hat an einer Ausschreibung der internationalen Umweltorganisation (FEE) teilgenommen und wurde für ihr besonderes Engagement bei der Bildung für nachhaltige Entwicklung als „Umweltschule in Europa – Internationale Nachhaltigkeitsschule“ ausgezeichnet.

 

Für den Wettbewerb bewarb sich die Schule mit dem Großprojekt „Bau einer Trockensteinmauer mit Kräuterbeet“. Zusätzlich musste sie belegen, dass das Thema „Nachhaltigkeit“ durch verschiedene weitere Maßnahmen fest im Schulleben verankert ist.

 

Im Rahmen einer Projektwoche errichteten die Schüler der Klasse 6b unter Anleitung ihrer Lehrerin Bettina Pahle und mit Unterstützung von Neuntklässlern eine Trockensteinmauer mit Kräuterbeet. Hierzu musste die vorgesehene Fläche zunächst durch Mähen und Entfernen von Steinen entsprechend vorbereitet werden. Im Anschluss wurde der Hang abgegraben und Steine wurden fachgerecht aufgesetzt. Die Schüler hoben auch eine kleine Senke aus, in der sich Regenwasser sammeln kann und bauten eine Naturtreppe, die zu den Trockenmauern hinführt. Nachdem verschiedene Kräuter wie Thymian, Rosmarin, Salbei, Bohnenkraut, Pfefferminze und Ampfer gepflanzt waren, wurden diese noch mit entsprechend beschrifteten Steinen gekennzeichnet. Abschließend wurden gegenüber der Mauer größere Findlinge eingegraben, die als Sitzsteine dienen können. So ist auch Unterricht an der Kräutermauer möglich.

 

Im Februar 2019 wurde an der Schule ein Gremium/Team für Nachhaltigkeit und fairen Handel gewählt. Diesem gehören drei Lehrerinnen, eine Vertreterin des Schulelternbeirats, ein Vertreter der Schulleitung sowie acht Schülerinnen und Schüler an. Es werden Ideen entwickelt bzw. gesammelt und auf Umsetzbarkeit geprüft. So wurden z.B. auf einen Schülervorschlag hin, die Plastikheftumschläge bei den neuen 5. Klassen (weitestgehend) durch eine Alternative aus Papier ersetzt. Seit April ist jeder Mittwoch ein „Bananaday“:  Schüler des Nachhaltigkeitsteams verkaufen an diesem Tag Fairtrade-Bio-Bananen sowohl an Schüler der eigenen Schule als auch an die Kinder der angrenzenden Grundschule. Unter dem Motto „fairer Handel und Nachhaltigkeit“ stand auch das Schulfest zum 50jährigen Bestehen der weiterführenden Schule im Mai dieses Jahres. Insbesondere jedoch mit dem neuen Namen „von Carlowitz Realschule plus“ unterstreicht die Schulgemeinschaft ihre Absicht, „Nachhaltigkeit“ nicht nur lehren, sondern vor allem auch leben zu wollen.

 

 Bananenverkauf Grundschule HPHeftumschlPapier HP

Arbeit an der Kräuterspirale HP

 1. Bananenverkauf (Bio & Fairtrade)

 2. Heftumschläge aus Papier

 3. Bau der schuleigenen Kräuterspirale