In Weisenheim am Berg fand am 23.05.2019 zum dritten Mal eine „Mini-Ausbildungsmesse“ für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen sieben und acht statt.

Die im Folgenden aufgelisteten 17 Betriebe und Firmen aus der Region nahmen an der Messe teil und machten mit vielen praktischen Beispielen und persönlichen Gesprächen neugierig auf ihre Ausbildungsangebote:

  • Arbeitsagentur Bad Dürkheim
  • ASS Elektronik, Grünstadt
  • Autohaus Falter, Grünstadt
  • Azurit Seniorenzentrum, Grünstadt
  • Dachdeckerei Emil Walther, Bad Dürkheim
  • Elektro Zimmermann Weisenheim am Berg
  • Hairstyle by Baier, Freinsheim
  • Kalbfuß Gmbh – Heizung und Sanitär, Bad Dürkheim
  • Kamin- und Kachelofenbau Kohl, Grünstadt
  • Lerzer – Frisör am Schlossplatz, Bad Dürkheim
  • Maler Mayer, Bad Dürkheim
  • Pfalzhotel in Asselheim
  • Polizeidienststelle Bad Dürkheim
  • Raiffeisen Waren-Zentrale Rhein-Main eG, Grünstadt
  • RV Bank, Grünstadt
  • Schreinerei Katz, Freinsheim
  • Winzergenossenschaft Herxheim am Berg

„Darf ich auch mal?“, das war eine der meist gestellten Fragen an Frau Braun und Frau Rust von der Polizeidienststelle in Bad Dürkheim, wenn es darum ging die komplette Schutzkleidung anlegen zu dürfen, die von Polizeikräften bei verschiedenen Einsätzen wie z.B. bei Demonstrationen getragen wird.

Ein Herz aus Schiefer unter Anleitung von Emil Walther, dem Seniorchef der Dachdeckerei Walther, selbst klopfen oder bei der Firma Kalbfuß ein Herz aus Kupferrohren biegen, waren motivierende Arbeiten, um Einblicke in die Arbeitstechniken der Berufe des Spenglers bzw. des Heizungs-, Sanitär- und Klimatechnikers zu gewinnen.

Frau Katz von der gleichnamigen Schreinerei in Freinsheim zeigte den Schülern mit ihrer kreativen Idee  - ein Schlüsselanhänger in Form eines Hobels - welche Grundtechniken beim Beruf des Schreiners erforderlich sind.

Für ASS Elektronik stellten Azubis die Berufe Mechatroniker, Informations- elektroniker, Informationskaufmann sowie Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung mit Alltagsanwendungen vor.

„Was ist eine Bischofsmütze?“; diese Frage beantwortete Frau Töpker vom Pfalzhotel in Asselheim. Jetzt kann sich Zuhause nicht nur die Tischkultur durch die neu erlernte Serviettenfalttechnik verändern, manch einer hat auch einen Berufszweig entdeckt, an den er vorher nie gedacht hätte. Frau Töpker motivierte die Jugendlichen durch ein Praktikum hinter die Kulissen im Hotel- und Gastronomiebereich zu schauen.

Beim Azurit Seniorenzentrum wurde durch ein Rollenspiel erfahrbar, was es bedeutet ältere Menschen zu betreuen, die mit körperlichen Einschränkungen leben müssen.

Neben dem Spaß, den die Angebote der Firmen vermittelten, haben einige Jugendliche auch neue Talente an sich selbst entdeckt und manche sind sogar so motiviert, dass sie im Juni, im Rahmen eines Schulpraktikums, ihren „Traumberuf“ näher erkunden möchten. Die Aussteller haben hierzu zahlreiche Angebote gemacht.

Das Projekt, welches von der Praxistagskoordinatorin der Schule, Frau Antoni, organisiert wurde, erhielt bei der Vorbereitung Unterstützung von Frau Blaul und Frau Böhm von der Kreishandwerkerschaft Südpfalz - Deutsche Weinstraße.

Außerdem lotsten Schülerinnen und Schüler aus Klassenstufe 9 als „Paten“ alle Jugendlichen in kleinen Gruppen durch die Ausstellung und sorgten mit ihrem Cateringangebot für eine „Rundumbetreuung“ für Aussteller und Mitschüler.

Die Schule freut sich sehr, dass viele Aussteller schon ihr Kommen für 2020 angekündigt haben.

Bild AUsbildungsmesseHP